augenblicklich
Adjektiv:

Worttrennung:
au·gen·blick·lich, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˌaʊ̯ɡn̩ˈblɪklɪç]
Bedeutungen:
[1] attributiv: gegenwärtig, in diesem Moment stattfindend oder bestehend
[2] adverbiell: jetzt, in diesem Moment
[3] adverbiell: sofort, im nächsten Moment
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Substantiv Augenblick mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -lich
Synonyme:
[1, 2] gegenwärtig, momentan
[1] jetzig, aktuell
[2] im Augenblick, im Moment, jetzt, nun, gerade, instantan
[3] sofort, unverzüglich, auf der Stelle
Gegenwörter:
[1] zukünftig, designiert; früher, ehemalig
[2] eben, vorhin
[2, 3] gleich, nachher, später
Beispiele:
[1] in der augenblicklichen Lage
[2] Ich habe augenblicklich keine Zeit.
[3] Wenn du nicht augenblicklich aufstehst, dann kracht’s!
[3] Und macht dich augenblicklich / Zufrieden, ruhig und glücklich - (volkstümlicher Schlager, ins Standarddeutsche übertragen)
Redewendungen:
augenblicklich nicht momentan sein
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch