aus freien Stücken
Redewendung: Worttrennung:
aus frei·en Stü·cken
Aussprache:
IPA [aʊ̯s ˌfʁaɪ̯ən ˈʃtʏkn̩] ~ [aʊ̯s ˌfʁaɪ̯ən ˈʃtʏkŋ̩]
Bedeutungen:
[1] aus eigenem Antrieb, aus eigenem freiem Willen, ohne direkte Aufforderung, ohne Zwang
Synonyme:
[1] aus sich heraus, freiwillig, sua sponte, unaufgefordert, ungezwungen, unverlangt, von selbst, von sich aus
Gegenwörter:
[1] gezwungenermaßen, unfreiwillig
Beispiele:
[1] Wir haben aus freien Stücken auf eine Lohnerhöhung verzichtet.
[1] „Der Faschismus läßt vom Staats- und Gesellschaftsvertrag, den er im Verkehr der Mächte durch geheime Abmachungen ersetzt, im Inneren nur noch den Zwang des Allgemeinen gelten, den seine Diener aus freien Stücken am Rest der Menschheit vollstrecken.“
[1] „Ich habe aus freien Stücken darauf verzichtet.“
[1] „Sie wollen wissen, ob sein Rücktritt aus freien Stücken oder auf Drängen Pekings erfolgt.“
[1] „Indem dieser ihn zum Arbeitseinsatz in die Berge schickte, hatte er seine Absicht eindeutig erkennen lassen, denn dies war eine Arbeit, die kein Angestellter in der ganzen Stadt aus freien Stücken übernommen hätte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch