ausbauen
Verb:

Worttrennung:
aus·bau·en, Präteritum: bau·te aus, Partizip II: aus·ge·baut
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌbaʊ̯ən]
Bedeutungen:
[1] Technik: ein Teil aus einer Maschine, einer technischen Anlage herausnehmen
[2] Bauwesen: etwas planmäßig vergrößern, erweitern
[3] übertragen: etwas vergrößern oder verbessern
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs bauen mit dem Präfix aus-
Gegenwörter:
[1] einbauen
Beispiele:
[1] Mein Computer bereitet Probleme, ich werde morgen den Arbeitsspeicher ausbauen und durch anderen ersetzen.
[2] Jede Weinsorte braucht ein spezielles Glas. Quatsch. [..] Ich müsste ja mein Haus ausbauen, um all die Gläser aufzustellen.
[2] Der US-Flugzeugbauer Boeing will im laufenden Jahr die Produktion von zivilen Verkehrsflugzeugen weiter ausbauen.
[3] Wir sollten versuchen, die Beziehung zu unseren Nachbarn auszubauen.
[3] Er [Noam Chomski] attestiert den USA eine Politik der systematischen Entmündigung und Enteignung, die es versteht, den Eliten ihre Privilegien auszubauen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch