ausdringen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
aus·drin·gen, Präteritum: drang aus, Partizip II: aus·ge·drun·gen
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌdʁɪŋən]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, Hilfsverb sein: aus etwas herauskommen
[2] transitiv, Hilfsverb haben: etwas aus etwas herausholen
Synonyme:
[1] entweichen
Gegenwörter:
[1] eindringen
Beispiele:
[1] „Wenn man nach durchbohrtem Cranio befindet, daß sich die Dura Mater in die Höhe hebet, und gleichsam zum Loch ausdringen will, was ist in solchem Fall zu thun?“
[1] „Durch die Hitze des Lichtbogens sei dann das Kunststoffrohr geschmolzen, so dass dort Gas ausdringen konnte, sagte Marx.“
[2] „Nein: Dann der blutige Schweiß, welchen die Tod-Angst Jesu hat ausgedrungen, wird mir ein Stärckung seyn in der bitterkeit meines Tods.“
[2] „Welche grosse schwere Last ihm Angst blutigen Schweiß ausgedrungen hat.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.057
Deutsch Wörterbuch