ausfallen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
aus·fal·len, Präteritum: fiel aus, Partizip II: aus·ge·fal·len
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌfalən]
Bedeutungen:
[1] nicht mehr zur Verfügung stehen
[a] Personen
[b] Maschinen oder sonstiges
[2] auf biologischem Wege verlieren
[3] etwas Geplantes findet nicht statt
[4] ein Ergebnis bewerten
[5] aus der Verteidigung heraus angreifen
[6] von seiner normalen Verhaltensweise aufbrausend abweichen
Herkunft:
Ableitung eines Partikelverbs zu fallen mit der Partikel aus
Synonyme:
[2] verlieren
Gegenwörter:
[2] behalten
[3] stattfinden
[5] verteidigen
Beispiele:
[1a] Auf Grund seiner Verletzung wird der Stürmer für die nächsten 3 Wochen ausfallen.
[1b] Durch den Sturm fiel in großen Teilen des Landes der Strom aus.
[2] Trotz seines hohen Alters sind ihm bisher noch kaum Haare ausgefallen.
[3] Wegen der Krankheit des Lehrers fiel die erste Unterrichtsstunde aus.
[4] Die Klausur fiel wesentlich besser als erwartet aus.
[5] Um eine Entscheidung herbeizuführen, planten die Soldaten aus ihrer Stellung auszufallen.
[6] „Du musst nicht gleich ausfallen, nur weil dir sein Vorschlag nicht passt!“
[?] „Laut einem Medienbericht kommt die Preissteigerung zwar später, könnte aber deutlich stärker ausfallen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch