ausflippen
Verb:

Worttrennung:
aus·flip·pen, Präteritum: flipp·te aus, Partizip II: aus·ge·flippt
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌflɪpn̩]
Bedeutungen:
[1] starke Gefühle unkontrolliert und übermäßig ausleben
[a] vor Wut
[b] vor Begeisterung oder Freude
Synonyme:
[1a] aufregen, ausrasten, außer sich sein vor Wut
[1b] außer sich sein vor Freude
Gegenwörter:
[1] beruhigen
Beispiele:
[1a] „Ich könnte ausflippen! Jetzt hat er schon wieder die falschen Schrauben besorgt.“
[1b] „Mädels, flippt jetzt nicht aus, denn jetzt kommt eurer Schwarm.“
[1] Wer liebt das ausgeflippte Berlin?
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch