ausschlafen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
aus·schla·fen, Präteritum: schlief aus, Partizip II: aus·ge·schla·fen
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌʃlaːfn̩]
Bedeutungen:
[1] schlafen, bis ein Nachholbedarf gedeckt ist
[2] einen Missstand durch Schlafen überwinden
Herkunft:
Ableitung zum Verb schlafen mit dem Präfix (Derivatem) aus-
Beispiele:
[1] Heute hat es sehr lange gedauert, morgen kannst du dich ausschlafen.
[1] „Bei dem Hundewetter soll man sie wenigstens ausschlafen lassen.“
[1] „Iss nur und dann schlaf dich aus.
[2] Geh nach Hause und schlafe deinen Rausch aus.
[2] „Eine Nacht und einen Tag hatte sie allein im Zimmer gewartet, hatte vor Langeweile den Sextanten auseinandergenommen, die gesammelten Pflanzen durcheinander gebracht, von dem für Präparate vorgesehenen Spiritus getrunken und ihren Rausch ausgeschlafen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.010
Deutsch Wörterbuch