aushärten
Verb, trennbar:

Flexion

Worttrennung:
aus·här·ten, Präteritum: här·te·te aus, Partizip II: aus·ge·här·tet
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌhɛʁtn̩]
Bedeutungen:
[1] Technik, transitiv, Hilfsverb haben: ein Material durch technische Verfahren verfestigen und damit hart machen
[2] Technik, intransitiv, Hilfsverb sein: ein Material verfestigt sich, wird hart
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs härten mit dem Präfix aus-
Synonyme:
[1] festigen, verfestigen, verhärten
[2] sich erhärten, erstarren, hart werden
Gegenwörter:
[1] auflockern, auflösen, verdünnen, verflüssigen, zermahlen, zerstreuen
[2] verdampfen, verflüchtigen, weich werden, zerbröseln, zerfallen
Beispiele:
[1] Da wollen Bremssysteme gebaut, Kunststoffe ausgehärtet oder Produktionsprozesse in der Schuhfabrik optimiert werden.
[1] Besonders gut geeignet für nicht begehbare Kanäle ist das sogenannte Schlauch- Relining: Ein mit Kunstharz getränkter Gewebeschlauch wird in den defekten Kanal eingezogen, angepreßt und ausgehärtet.
[2] Und beim Betonieren wird es kurzzeitig immer wieder richtig heiß: Wenn der Beton aushärtet, erreicht die Temperatur in der Umgebung sommerliche 25 Grad.
[2] Ist der Schlauch angebracht, wird heißer Dampf nachgeblasen, wodurch das Epoxydharz aushärtet.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch