aushungern
Verb:

Worttrennung:
aus·hun·gern, Präteritum: hun·ger·te aus, Partizip II: aus·ge·hun·gert
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌhʊŋɐn]
Bedeutungen:
  • transitiv:
[1] einen Gegner durch Nahrungsentzug zur Aufgabe zwingen
[2] übertragen: jemandem benötigte Ressourcen vorenthalten, das Leben erschweren
Herkunft:
Derivation (Ableitung) vom Verb hungern und dem Präfix aus- im Sinne von "zu Ende bringen"
Synonyme:
[1] darben lassen
[2] behindern, verkümmern lassen, vernachlässigen
Gegenwörter:
[1] füttern, speisen, verköstigen
[2] fördern, unter die Arme greifen, versorgen
Beispiele:
[1] Die Belagerung sollte die besetzte Burg aushungern.
[2] Diese Abteilung wird offensichtlich personell ausgehungert.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch