aussaugen
Verb:

Worttrennung:
aus·sau·gen, Präteritum: sog aus, saug·te aus, Partizip II: aus·ge·so·gen, aus·ge·saugt
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌzaʊ̯ɡn̩]
Bedeutungen:
[1] einen Stoff mittels Luftdruck aus einem anderen Stoff entfernen
[2] eine Person oder ein Land arm machen, ausbeuten
Herkunft:
Ableitung zum Verb saugen mit dem Präfix (Derivatem) aus-
Synonyme:
[1] auspumpen, entleeren, evakuieren
[2] ausbeuten, auslaugen, auslutschen, ausnutzen, auffressen, auspressen
Gegenwörter:
[1] abfüllen, aufblasen, auffüllen, aussaufen, betanken, einfüllen, füllen
[2] bereichern
Beispiele:
[1] Er biss in die Traube, saugte sie genüsslich aus und warf die Hülle fort.
[1] Soll man wirklich die durch eine Schlange verursachte Bisswunde aussaugen?
[1] Es gibt kleine Staubsauger mit Betrieb über den Zigarettenanzünder, um den Wagen schnell mal auszusaugen.
[2] Die Abgaben an den Fürsten saugten das Land aus.
Redewendungen:
[2] jemanden bis aufs Blut aussaugen



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch