austragen
Verb

Flexion

Worttrennung:
aus·tra·gen, Präteritum: trug aus, Partizip II: aus·ge·tra·gen
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌtʁaːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas verschiedenen Empfängern zubringen
[2] eine Auseinandersetzung zur Entscheidung führen
[3] ein Kind bis zur Geburt im Mutterleib tragen
[4] jemanden oder etwas aus einer Liste streichen
Synonyme:
[2] ausfechten
[4] streichen
Gegenwörter:
[4] eintragen
Beispiele:
[1] Er trägt seit dreißig Jahren die Post aus.
[2] Lass uns diesen Kampf an Ort und Stelle austragen.
[3] Meine Großmutter hat fünf Kinder ausgetragen und groß gezogen. Wenn das keine Leistung ist.
[4] Fritz hat sich aus der Anmeldungsliste wieder ausgetragen, weil er keine Zeit hat.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch