auswischen
Verb:

Worttrennung:
aus·wi·schen, Präteritum: wisch·te aus, Partizip II: aus·ge·wischt
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sˌvɪʃn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas durch Wischen beseitigen
[2] transitiv: etwas meist an den inneren Seiten durch Wischen reinigen
[3] transitiv: etwas durch Wischen auslöschen
[4] intransitiv, mit Dativ, regional: jemandem unbemerkt und/oder durch eine List entkommen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs wischen mit dem Präfix aus-
Synonyme:
[1] herauswischen
[3] abwischen, wegwischen
[4] entwischen
Beispiele:
[1] Er wischte den Staub aus der Truhe aus.
[1] Ich wische den Dreck aus den Ecken aus.
[2] Wir wischen die Schubladen feucht aus.
[2] Sie wischte die Gläser mit einem Tuch aus.
[2] Kannst du bitte den Kühlschrank auswischen.
[2] Nach dem Aufstehen wischte sie sich die Augen aus.
[3] Die Lehrerin wischte die Kreidezeichnungen an der Tafel mit einem Lappen aus.
[4] Sie sind uns ausgewischt.
Redewendungen:
[2] jemandem eins auswischen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.010
Deutsch Wörterbuch