autonom
Adjektiv:

Worttrennung:
au·to·nom, Komparativ: au·to·no·mer, Superlativ: au·to·noms·ten
Aussprache:
IPA [aʊ̯toˈnoːm]
Bedeutungen:
[1] Politik: sich eigene Gesetze gebend, nach eigenen Gesetzen lebend, verwaltungsmäßig selbstständig
[2] bildungssprachlich: frei von äußeren Einflüssen und/oder Regeln
[3] Politik: sich auf die Autonomen beziehend, von den Autonomen ausgehend, zu den Autonomen gehörend
[4] regional, Südtirol, Wohnungswesen: für sich gesondert
Herkunft:
seit der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts belegte Entlehnung aus dem altgriechischen αὐτόνομος
Synonyme:
[4] separat
Gegenwörter:
[1] abhängig
[1, 2] heteronom
Beispiele:
[1] „Manager Alsworth-Elvey hofft nun auf noch mehr Absatz, im autonomen Staat könnte mehr getrunken werden.“
[1] „Hannibals politische Konzeption gipfelte in dem Bestreben, Karthago als ein außerhalb des römischen Machtmonopols stehendes, autonomes Staatswesen zu erhalten.“
[2] „Bei den Kuna handelt es sich vielleicht um eine der autonomsten und unabhängigsten indigenen Gemeinschaften in Lateinamerika.“
[2] „Pichler ist einer der bedeutendsten und autonomsten Künstler der Gegenwart.“
[2] „Dabei sieht Hackenberg das autonome Fahren vornehmlich als Hilfsangebot, um den Fahrer vor folgenreichen Fehlern zu schützen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch