barbieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
bar·bie·ren, Präteritum: bar·bier·te, Partizip II: bar·biert
Aussprache:
IPA [baʁˈbiːʁən]
Bedeutungen:
[1] veraltet: die Barthaare entfernen, rasieren
Synonyme:
[1] balbieren, rasieren
Beispiele:
[1] „Gegen den Duke of Wellington kochte aber sein radikaler Zorn immer am heftigsten, er spuckte Gift und Galle, sobald er auf diesen zu sprechen kam, und wenn er mich unterdessen einseifte, so geschah es mit schäumender Wut. Einst wurde ich ordentlich bange, als er mich just nahe beim Halse barbierte, während er so heftig gegen Wellington loszog […].“
[1] „Wenn einer der Gaukler auf die rote Decke niederkniete, ging bald der andere herbei und hieb ihm mit einem breiten Schwert den Kopf ab. Er gab ihn dem Barbier, der ihn waschen und sogar barbieren musste.“
Redewendungen:
jemanden über den Löffel barbieren
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch