basal
Adjektiv:

Worttrennung:
ba·sal, Komparativ: ba·sa·ler, Superlativ: ba·sals·ten
Aussprache:
IPA [baˈzaːl]
Bedeutungen:
[1] Medizin: zur Basis gehörend, auf ihr liegend
[2] Biologie: aus der Basis eines Stammes hervorgehend
[3] die Basis, die Grundlage oder den Grund bildend
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Wortes Basis mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -al
Beispiele:
[1] Bei der Obduktion konnte eine Gehirnblutung durch Ruptur eines basalen Aneurysmas festgestellt werden.
[1] „Weiter basal liegt die Hippocampusformation als Vorwölbung im Unterhorn des Seitenventrikels.“
[2] „Eine Antwort darauf gibt ein anderes, ebenso erfolgreiches Forschungsgebiet, die molekulare Systematik der Pflanzen, die in den letzten Jahren den Stammbaum der Blütenpflanzen in manchen Bereichen erhellen konnte. Insbesondere gelang es, die basalsten Äste des Stammbaumes zu identifizieren.“
[2] Das basale Blatt ist breit-dreieckig.
[3] Die basale Temperatur des Systems wurde um ein Vielfaches überschritten.
[3] Es ist nicht leicht, die basale Machtstruktur einer Gesellschaft zu verändern.
[3] Aus der Definition Christoph Kochs und Giulio Tononi folgert, dass ein basales Bewusstsein auch in Tieren wie Bienen oder Tintenfischen mit ihrem im Vergleich zu Säugetieren und Vögeln anders aufgebauten Gehirn erwachsen kann.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch