beackern
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·ackern, Präteritum: be·acker·te, Partizip II: be·ackert
Aussprache:
IPA [bəˈʔakɐn]
Bedeutungen:
[1] Landwirtschaft: zu einem Acker machen oder einen Acker umpflügen
[2] übertragen: bearbeiten, im Sinne von sich eingehend mit etwas beschäftigen
[3] übertragen: bearbeiten, im Sinne von hartnäckig auf jemanden einwirken
Beispiele:
[1] Heuer wird die Wiese beackert.
[2] In dem Buch habe ich das Kapitel über Jodometrie schon zweimal beackert.
[3] Die Schwestern beackerten die Mutter den ganzen Nachmittag lang, bis diese es ihnen endlich erlaubte, zur Tante nach Travemünde zu fahren.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch