beanspruchen
Verb

Flexion

Worttrennung:
be·an·spru·chen, Präteritum: be·an·spruch·te, Partizip II: be·an·sprucht
Aussprache:
IPA [bəˈʔanʃpʁʊxn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: einen Anspruch erheben; eine Forderung stellen
[2] transitiv, bezogen auf Materialien: durch Benutzung beschädigen
[3] transitiv, bezogen auf Arbeit oder Ähnliches: jemandem viel abverlangen; Anstrengungen von jemandem einfordern
[4] transitiv: erfordern; benötigen
Herkunft:
zusammengesetzt aus dem Präfix be-, dem Substantiv Anspruch und dem Suffix -en
Synonyme:
[1] erwarten, fordern, verlangen
[2] abnutzen
[3] strapazieren
[4] erfordern, benötigen
Beispiele:
[1] Er beansprucht das Recht, überall rauchen zu dürfen.
[2] Die Haltbarkeit hängt davon ab, in welchem Maße man es beansprucht.
[3] Mein Mann wird von der Firma zu stark beansprucht.
[4] Die Aufgabe wird mehr Zeit beanspruchen als erwartet.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.042
Deutsch Wörterbuch