bebauen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·bau·en, Präteritum: be·bau·te, Partizip II: be·baut
Aussprache:
IPA [bəˈbaʊ̯ən]
Bedeutungen:
[1] auf einem freien Grundstück ein Bauwerk errichten
[2] ein Beet, einen Acker oder dergleichen mit Pflanzen versehen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs bauen mit dem Präfix be-
Beispiele:
[1] Die Lücke zwischen den Häusern könnte man mit einem Wohngebäude bebauen.
[2] Diese Fläche könnte man mit jungen Eichen bebauen.
Übersetzungen:
Bebauen
Substantiv, n:

Worttrennung:
Be·bau·en, kein Plural
Aussprache:
IPA [bəˈbaʊ̯ən]
Bedeutungen:
[1] Bauwesen: Errichten von Gebäuden auf einem Areal
[2] Landwirtschaft: landwirtschaftliches Nutzen von Ackerflächen
Herkunft:
Konversion vom Infinitiv bebauen
Beispiele:
[1] Das Grundstück ist prinzipiell zum Bebauen geeignet.
[2] Der Landmann macht den Acker durch Bebauen besser.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch