bedecken
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·de·cken, Präteritum: be·deck·te, Partizip II: be·deckt
Aussprache:
IPA [bəˈdɛkn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas über etwas/jemanden legen (oft zum Schutze vor zum Beispiel Kälte oder Blicken)
[2] auf etwas liegen
[3] transitiv, Jägersprache: dem Beizvogel die Kappe (Haube) aufsetzen
[4] transitiv, Jägersprache, bezogen auf die Hatzhunde: eine Sau packen und festhalten
[5] transitiv, Jägersprache, bezogen auf Hunde und selten auf Rotwild: begatten
Herkunft:
Ableitung eines Präfixverbs zu decken mit dem Präfix be-
Synonyme:
[1, 2] verdecken, zudecken
[3] aufhauben, zudecken
[4] decken
Gegenwörter:
[1] aufdecken, entblößen
Beispiele:
[1] Sie bedeckte ihren Körper mit einem Betttuch.
[2] Schnee bedeckte die Berge.
[2] „Sümpfe bedecken rund 3 Prozent der weltweiten Landoberfläche […].“
[3] Der Falkner bedeckt seinen Vogel.
[4] „Wenn der Saufinder Laut giebt, so werden die Rüdenhunde angelassen, welche dann dem Laut zueilen, die Sau fangen und bedecken.“ (1963)
[5] Die Hündin wird bedeckt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch