bedrohen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·dro·hen, Präteritum: be·droh·te, Partizip II: be·droht
Aussprache:
IPA [bəˈdʁoːən]
Bedeutungen:
[1] jemanden durch die Ankündigung von Gewalt oder Sanktionen einschüchtern oder zwingen, etwas zu tun
[2] jemanden oder etwas durch äußere Umstände in existenzielle Not geraten lassen
Synonyme:
[1] androhen, bedrängen, drohen, nötigen, zwingen
Beispiele:
[1] Er bedrohte sie mit einem Messer, um sie zur Herausgabe des Geldes zu bringen.
[1] Wer viel zu schnell mit dem Auto über die Straße rast, wird mit einer Strafe bedroht.
[1] Seit fast 30 Jahren wird der britisch-indische Schriftsteller [Salman Rushdie] von einer tödlichen Fatwa bedroht - ausgesprochen von Ayatollah Khomeini.
[2] Die Existenzgrundlage der Koala-Bären wird durch die großflächige Abholzung ihres Lebensraumes bedroht.
[2] Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung ist ab 2036 jeder fünfte Neu-Rentner von Armut bedroht.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch