beflügeln
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·flü·geln, Präteritum: be·flü·gel·te, Partizip II: be·flü·gelt
Aussprache:
IPA [bəˈflyːɡl̩n]
Bedeutungen:
[1] eine bereits vorhandene Tendenz verstärken
Herkunft:
Ableitung zu Flügel mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-
Synonyme:
[1] anspornen, beleben, intensivieren, verstärken
Beispiele:
[1] „Zwei Dinge am tunesischen Beispiel beflügeln die Hoffnungen der arabischen Reformer.“
[1] „Dieses den jungen Goethe ergreifende Verlangen, sich in den unendlichen Luftraum zu stürzen und über den schauerlichen Abgründen zu schweben, frei zu werden wie der Adler im Äther, beflügelt und bewegt auch die heutigen Delta- und Gleitschirmpiloten, die dank des opferbereiten Wagemuts Lilienthals und anderer Flugpioniere diesen Traum heute zu realisieren vermögen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch