beichten
Verb:

Flexion

Worttrennung:
beich·ten, Präteritum: beich·te·te, Partizip II: ge·beich·tet
Aussprache:
IPA [ˈbaɪ̯çtn̩]
Bedeutungen:
[1] Religion: seine Sünden und Vergehen einem Geistlichen erzählen; seine Sünden bekennen
[2] übertragen: jemandem von selbstverschuldeten, meist schlechten Taten berichten
Synonyme:
[2] anvertrauen
Beispiele:
[1] Das letzte Mal habe ich vor zwei Monaten gebeichtet.
[2] „Ich muss dir was beichten: Ich war der Verursacher des Autounfalls!“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch