belastend
Adjektiv:

Worttrennung:
be·las·tend, Komparativ: be·las·ten·der, Superlativ: am be·las·tends·ten
Aussprache:
IPA [bəˈlastn̩t]
Bedeutungen:
[1] eine körperliche, seelische oder finanzielle Belastung hervorrufend
[2] eine kriminelle Handlung vorwerfend, als Schuldbeweis dienend
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs belasten durch Konversion
Synonyme:
[1] anstrengend, bedrückend, deprimierend, entmutigend, lähmend, nervig, niederdrückend, niederschmetternd, störend, verdrießlich
[2] anschuldigend, beschuldigend, inkriminierend
Gegenwörter:
[1, 2] entlastend
Beispiele:
[1] Der berufliche Druck ist sehr belastend.
[1] Für viele Mütter und Väter ist es in der Tat belastend, wenn ihr Kind nicht gut in der Schule ist.
[1] Einige Grundsatzurteile wie die zum Streichen und Renovieren seien für Vermieter aber „finanziell extrem belastend“, sagt GdW-Pressesprecherin Katharina Burkards, …
[1] „Die belastenden Erlebnisse meiner mütterlichen und väterlichen Großeltern in Kriegs- und Nachkriegszeit wirken noch heute auf die Familie.“
[2] Über Generationen hinweg bereiten sie den Aufstieg einzelner vor und organisieren belastendes Material über diejenigen, die ihnen im Weg stehen.
[2] Im Dopingfall Alberto Contador liegen womöglich weitere belastende Indizien gegen den dreimaligen Toursieger vor.
[2] Nach Angaben von Kassandras Anwalt ist das Mädchen in der vergangenen Monaten von einem Team von Psychologen auf die belastende Zeugenaussage vorbereitet worden.
Übersetzungen: Partizip I: Worttrennung:
be·las·tend
Aussprache:
IPA [bəˈlastn̩t]
Grammatische Merkmale:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch