belehren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·leh·ren, Präteritum: be·lehr·te, Partizip II: be·lehrt
Aussprache:
IPA [bəˈleːʁən]
Bedeutungen:
[1] jemandem eine wichtige Information geben
[2] jemandem (manchmal auch ungefragt und selbstgefällig von oben herab) eine Information (Lehre, Belehrung) geben, um ihn in seinem (irrigen, falschen) Denken und Handeln zu verändern
Herkunft:
Ableitung vom Verb lehren mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-
Beispiele:
[1] Der Angeklagte wurde über seine Rechte belehrt.
[1] Die frische Gesichtsfarbe belehrte sie, dass das Gröbste überstanden war und der Patient auf dem Wege der Besserung.
[1] „Thea belehrte mich über den Unterschied zwischen Tollkühnheit und Mut.“
[2] Er kann gut erklären und überzeugen, ohne dabei allzu belehrend zu wirken.
[2] Statt mich so von oben herab zu belehren, solltest du mal besser erklären, wie man es denn genau besser machen kann.
Redewendungen:
jemanden eines Besseren belehren
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch