bemühen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·mü·hen, Präteritum: be·müh·te, Partizip II: be·müht
Aussprache:
IPA [bəˈmyːən]
Bedeutungen:
[1] reflexiv: sich Mühe geben, sich anstrengen
[2] transitiv: jemanden oder etwas zu Rate ziehen, jemanden um Hilfe bei etwas bitten
[3] reflexiv, mit um: sich um jemanden kümmern
[4] reflexiv, mit um: jemandem zu gefallen versuchen
[5] reflexiv: an einen Ort gehen
Synonyme:
[1] anstrengen
[2] befragen, benutzen, konsultieren, zu Rate ziehen
Gegenwörter:
[1] faulenzen
Beispiele:
[1] Würden Sie sich bitte etwas mehr bemühen?
[1] Bitte bemühen Sie sich nicht!
[2] Muss ich erst ein Lexikon bemühen, oder glaubst du mir auch so?
[2] Ich möchte Sie nicht allzu sehr bemühen, aber könnten Sie mir bitte die Zeitung dort herüberreichen?
[3] Er bemühte sich ganz rührend um seine Großmutter.
[4] Er bemüht sich um die neue Kollegin, das ist doch offensichtlich.
[5] Du musst dich schon in die Garage bemühen, wenn du den Grill ausleihen willst.
Übersetzungen:
Bemühen
Substantiv, n:

Worttrennung:
Be·mü·hen, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˌbəˈmyːən]
Bedeutungen:
[1] Vorgang, bei dem man etwas unter Mühe und Anstrengung zu erreichen versucht
Herkunft:
Substantivierung des Verbs bemühen durch Konversion
Beispiele:
[1] Mein Bemühen, eine neue Anstellung zu finden, blieb bislang ohne Erfolg.
[1] Ich bewundere das Bemühen meines Bruders, Estnisch zu lernen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch