benennen
Verb:

Worttrennung:
be·nen·nen, Präteritum: be·nann·te, Partizip II: be·nannt
Aussprache:
IPA [bəˈnɛnən]
Bedeutungen:
[1] etwas einen Namen geben
[2] beim Namen nennen; den (richtigen) Namen von etwas sagen
[3] jemanden ernennen; namhaft machen
Beispiele:
[1] Sie benannten den Neugeborenen nach dem Urgroßvater Alois.
[1] Wenn ein Forscher eine neue Tier- oder Pflanzenart entdeckt, darf er sie auch nach sich selbst benennen.
[1] Viele Straßennamen wurden nach Persönlichkeiten der Stadt benannt.
[2] Der Lehrer zeigte auf die Pflanzen der Wiese und die Schüler mussten sie benennen.
[2] Mit aktueller Forschung können britische Schüler wenig bis nichts anfangen und kaum einen lebenden Wissenschaftler korrekt benennen.
[3] Nun kann jeder in der Wahlversammlung, also auch die Opposition, Kandidaten aufstellen. Die Opposition ist nur in einer prekären Situation, wenn sie nicht genügend Kandidaten benennen kann oder will.
[3] Teamchef Walter Godefroot hat endgültig die neun Fahrer seines Tour-Kaders benannt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch