berüchtigt
Adjektiv:

Worttrennung:
be·rüch·tigt, Komparativ: be·rüch·tig·ter, Superlativ: am be·rüch·tigts·ten
Aussprache:
IPA [bəˈʁʏçtɪçt]
Bedeutungen:
[1] übel beleumdet, für schlechte Eigenschaften oder Taten bekannt
Herkunft:
Berüchtigt leitet sich ab vom frühniederhochdeutschen berüchtigen, was bedeutet: jemanden in einen schlechten Ruf, ins Gerede bringen oder verleumden. Dieses Wort stammt vom mittelniederdeutschen Verb berüchtigen, das gleichbedeutend ist mit berüchten und auch aus dem mittelniederdeutschen gebildet wurde, und zwar aus dem Adjektiv berüchtich mit dem Sinn ruchbar, bekannt. Dieses Adjektiv ist ebenfalls eine Bildung aus dem mittelniederdeutschen und kommt vom Substantiv ruchte, das für Ruf, Geschrei, guter oder schlechter Ruf oder Leumund steht. Anstelle dieses Substantives wird im mittelhochdeutschen ruoft verwendet, das Ruf, Geschrei, Gerücht oder Leumund bedeuten kann.
Synonyme:
[1] verrufen
Gegenwörter:
[1] angesehen, beliebt, reputabel
Beispiele:
[1] Dieses Lokal ist berüchtigt für seinen miesen Service.
[1] Diese Frau ist berüchtigt für ihren unmoralischen Lebenswandel.
[1] „Er rechnete mit seinen Gegnern ab, indem er die berüchtigten Proskriptionen erließ, womit missliebige Opponenten kurzerhand eliminiert werden konnten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch