beraten
Verb, unregelmäßig:

Worttrennung:
be·ra·ten, Präteritum: be·riet, Partizip II: be·ra·ten
Aussprache:
IPA [bəˈʁaːtn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: einen Vorschlag machen, was eine Person tun oder lassen kann
[2] intransitiv: mit anderen über ein Problem sprechen, mit dem Ziel zu einer Lösung zu kommen
Herkunft:
Ableitung von raten mit dem Präfix be- als Ableitungsmorphem
Synonyme:
[1] empfehlen, nahelegen, vorschlagen
[2] ausdiskutieren, beratschlagen, besprechen, erörtern, konferieren, verhandeln
Beispiele:
[1] Du lässt dich einfach nicht angemessen beraten.
[1] Gerne sind wir für Sie in beratender Funktion tätig.
[2] Wir müssen unser Vorgehen genauestens beraten.
[2] „Am 17. April 1374 traf sich der Braunschweiger Stadtrat in der Brüdernkirche mit den Gildemeistern, um unter anderem über die finanziellen Probleme der Stadt zu beraten.
[2] „Im vergangenen Herbst haben die Bischöfe […] die Vorschläge einer Arbeitsgruppe beraten.
Redewendungen:
[1] gut beraten sein/schlecht beraten sein
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.032
Deutsch Wörterbuch