berauschen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·rau·schen, Präteritum: be·rausch·te, Partizip II: be·rauscht
Aussprache:
IPA [bəˈʁaʊ̯ʃn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, durch beeinträchtigende Substanzen wie zum Beispiel Alkohol: einen die Sinne verwirrenden Zustand (Rausch) schaffen/erlangen
[2] transitiv, übertragen: starke positive Gefühle schaffen, zum Beispiel das Empfinden von Sieg, Macht oder Glückseligkeit
[3] reflexiv: sich nicht satt sehen können und mehr von etwas haben wollen, weil es starke positive Gefühle schafft
Herkunft:
Ableitung vom Verb rauschen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-
Gegenwörter:
[1, 2] ernüchtern
[3] sattsehen, übersehen
Beispiele:
[1] „Andererseits benebelt und berauscht Wein und schwächt so den Willen, oder er bringt einen in Ekstase.“
[2] „Schon oft haben wir es in der Weltgeschichte gesehen, wie der Besitz der Macht berauscht.
[3] „Sich am freien Tag auf dem Sofa breitmachen und fernsehkucken... am bloßen Gedanken daran kann man sich berauschen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.028
Deutsch Wörterbuch