bereinigen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·rei·ni·gen, Präteritum: be·rei·nig·te, Partizip II: be·rei·nigt
Aussprache:
IPA [bəˈʁaɪ̯nɪɡn̩], [bəˈʁaɪ̯nɪɡŋ̍]
Bedeutungen:
[1] transitiv: Widersprüche beheben, in Ordnung bringen
[2] Für diese Bedeutung fehlt noch eine Definition.
Herkunft:
strukturell: Ableitung eines Präfixverbs zu reinigen mit dem Präfix be-
Beispiele:
[1] „Anders als erwartet haben die Unternehmen in der Summe den Aufschwung nicht genutzt, um ihre Bilanzen zu bereinigen und Schulden abzubauen, im Gegenteil: […]“
[1] „Darüber hinaus wurden nicht näher genannte Fehler bereinigt und die Darstellung für hochauflösende Displays verbessert.“
[1] „Jetzt wurde der kuriose Fauxpas in allseitigem Einvernehmen bereinigt.“
[2] „[…]; diesbezüglich gab es mit den Kaufleuten immer wieder Konflikte, die durch landesfürstlichen Schiedssprüche bereinigt wurden (1432, 1445, 1498); […]“
[2] „Der Verfassungsdienst attestiert dem Entwurf nämlich, einen jahrzehntelangen Konflikt bereinigen zu wollen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch