bespaßen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·spa·ßen, Präteritum: be·spaß·te, Partizip II: be·spaßt
Aussprache:
IPA [bəˈʃpaːsn̩]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich, auch abwertend: auf seichte Weise amüsieren oder belustigen
Beispiele:
[1] Ein Hotelmitarbeiter wollte uns den ganzen Tag mit seichten Spielen bespaßen.
[1] Dabei sollen Kinder und Eltern gemeinsam Freude haben, und das Kind soll weder die Eltern noch die Eltern das Kind »bespaßen«.
[1] Oder aber er tröstete und bespaßte mit seinen Kapriolen seine Freundinnen aus dem Bordell.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.008
Deutsch Wörterbuch