bespannen
Verb:

Worttrennung:
be·span·nen, Präteritum: be·spann·te, Partizip II: be·spannt
Aussprache:
IPA [bəˈʃpanən]
Bedeutungen:
[1] einen Gegenstand mit einem meist elastischen Material, zum Beispiel Stoff oder auch Saiten, beziehen
[2] vor einem zu ziehenden Fahrzeug die Zugtiere in das Geschirr nehmen (spannen)
Herkunft:
Ableitung vom Verb spannen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-
Gegenwörter:
[2] abspannen
Beispiele:
[1] Anstatt eine Wand zu streichen, kann man sie auch mit Stofffeldern bespannen.
[1] Wir bespannen den Balsa-Rumpf des Modellflugzeugs mit Seidenpapier.
[1] Wie bespannt man am einfachsten eine akustische Gitarre?
[1] Der Bogen wird mit der neuen Sehne bespannt.
[2] Der schwere Pflug wurde mit fünf Ochsen bespannt.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch