bestehlen
Verb:

Worttrennung:
be·steh·len, Präteritum: be·stahl, Partizip II: be·stoh·len
Aussprache:
IPA [bəˈʃteːlən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: jemandem (heimlich) etwas wegnehmen
Herkunft:
Ableitung vom Verb stehlen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-
Gegenwörter:
[1] geben
Beispiele:
[1] „Meine Frau sagt, daß man mich bestohlen hat, und du wärst wohl schlau genug, um mir zu sagen, wer mich bestohlen hat und um wieviel.“
[1] „Also ich wollte den Bäcker bezahlen, der mir immer die Brötchen an die Türklinke hängt, und suchte meinen Geldbeutel, er ist weg, ich bin bestohlen worden.“
[1] „Daß ihre Mutter verachtet, verhöhnt, mißhandelt, daß Florentine selber um ihre Jugend bestohlen worden war, dies Alles hatte nur das Geld verursacht.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch