beurkunden
Verb:

Flexion

Worttrennung:
be·ur·kun·den, Präteritum: be·ur·kun·de·te, Partizip II: be·ur·kun·det
Aussprache:
IPA [bəˈʔuːɐ̯ˌkʊndn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas amtlich bestätigen, wobei auch ein entsprechendes Dokument (Urkunde) erstellt wird
[2] veraltet: sich zeigen, offenbaren
Herkunft:
Ableitung vom Verb urkunden mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-
Beispiele:
[1] Einen Grundstückskaufvertrag in Deutschland muss man notariell beurkunden lassen.
[1] Die Standesämter beurkunden den Personenstand.
[2] „Ueberall beurkundet sich in ihnen jene Höhe der Auffassung, jene Tiefe der Ansichten, die den Stempel des wahren Genies an der Stirne tragen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.058
Deutsch Wörterbuch