bigott
Adjektiv:

Worttrennung:
bi·gott, Komparativ: bi·got·ter, Superlativ: am bi·got·tes·ten
Aussprache:
IPA [biˈɡɔt]
Bedeutungen:
[1] übertrieben glaubenseifrig, frömmelnd, seine Frömmigkeit überzogen präsentierend
[2] scheinheilig, heuchlerisch
Herkunft:
im 18. Jahrhundert von gleichbedeutend französisch bigot entlehnt. Auch die Herkunft über das jiddische begotisch („fromm“) gilt als nicht ausgeschlossen.
Synonyme:
[1] frömmlerisch, frömmelnd
[2] heuchlerisch, scheinheilig, scheinfromm, falsch
Gegenwörter:
[2] echt, wahrhaftig
Beispiele:
[1] Manche Menschen neigen dazu, mit höherem Alter bigott zu werden.
[1] „Auch zwang er sie, gemeinsam mit ihm eine bigotte Frömmigkeit an den Tag zu legen.“
[2] Sie sind eine bigotte Familie.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch