bis
Präposition, Konjunktion, Partikel: Worttrennung:
bis
Aussprache:
IPA [bɪs]
Bedeutungen:

Präposition (fordert bei Nomen den Akkusativ); zur Bezeichnung des Endpunkts eines zeitlichen oder räumlichen Geschehens:

[1] temporal: bezeichnet den Endzeitpunkt
[2] in Grußformeln zur Verabschiedung: bezeichnet (mehr oder weniger genau) den erwarteten Zeitpunkt des nächsten Treffens
[3] lokal: bezeichnet den Endpunkt, nicht aber das Ziel an sich
[4] von… bis…: bezeichnet eine räumliche oder zeitliche Erstreckung

Konjunktion, verbindet gleichwertige Satzteile:

[5] zur Angabe einer Spannbreite, eines Spektrums, einer Ober- und Untergrenze

Gradpartikel, meist in Kombination mit Präpositionen:

[6] mit beliebigen Präpositionen
[7] bis zu: bezeichnet eine Obergrenze, einen Grenzwert
[8] bis auf: schließt etwas/jemanden ein oder aus
[8a] einschließlich
[8b] ausgenommen
Herkunft:
mittelhochdeutsch biz seit dem 12. Jahrhundert, gebildet aus bî ze („bei zu“).
Gegenwörter:
[1] von
[3] ab, von
Beispiele:

Präposition:

[1] Bis nächsten Monat muss die Präsentation fertig sein.
[1] Er ist bis nächsten Montag weg.
[1] Bis jetzt ist alles in Ordnung.
[2] Bis nachher!
[2] Machs gut, bis später!
[2] Tschüss, bis nächste Woche!
[3] Dieser Zug geht bis München.
[3] Bis hierher und nicht weiter.
[3] Bis Hannover können wir den ICE nehmen, dann müssen wir umsteigen.
[4] Ihre Mutter stand von morgens bis abends in der Küche.
[4] Dies ist eine Reise von Russland bis Frankreich.
[4] Sabine war von oben bis unten eingesaut.
[1–4] Gegenbeispiele: In den folgenden Sätzen hat „bis“ die Bedeutung „spätestens ab“. Wenn nur die Bedeutungen 1 bis 4 gelten, sagt jeder Satz etwas anderes aus, als beabsichtigt.
  • Überschrift im Jahre 2012:Bis 2015 soll niemand mehr an Malaria sterben“; Textbeginn jedoch: „Jede Minute stirbt in Afrika ein Kind an Malaria.“
    (Gemeint ist:Bis 2015 soll erreicht werden, dass danach niemand mehr an Malaria stirbt.“)
  • Ebenso im März 2017:Bis 2030, so das Ziel der Grünen, sollen keine Autos mit Verbrennungsmotor mehr vom Band laufen.“
  • „Nach jahrelang roten Zahlen soll Opel im PSA-Konzern bis 2020 profitabel werden.“ Gemeint ist: „Nach jahrelang roten Zahlen soll bis 2020 erreicht werden, dass Opel im PSA-Konzern profitabel ist.“

    Konjunktion:

[5] Der Himmel war orange bis violett.
[5] Müllers haben 25 bis 30 Gäste eingeladen.
[5] In diese kleine Kirche sollen 200 bis 300 Menschen passen?
[5] Ich arbeite oft 50 bis 60 Stunden in der Woche.

Gradpartikel:

[6] Er lief bis an den Brunnen.
[6] Ich bin bis über beide Ohren verliebt.
[6] Man konnte ihn bis zum Ende sehen.
[6] Marion konnte im klaren Wasser bis auf den Meeresboden gucken.
[6] Wir haben uns bis tief in die Nacht unterhalten.
[7] Den Zoo besuchen täglich bis zu zehntausend Menschen.
[7] Das Abrufen der Mails dauert bei mir bis zu fünf Minuten.
[7] Heinz fährt immer mit bis zu 90 km/h durch die Ortschaft.
[7] Das Parlament besteht aus bis zu 320 Abgeordneten.
[8a] Das Theater war bis auf den letzten Platz ausverkauft.
[8a] Er hat den Film bis auf das letzte Bild verknipst.
[8b] Bis auf Max waren alle Gäste da, die sie eingeladen hatte.
[8b] Von der Band kenne ich alle Alben – bis auf das letzte.
Redewendungen:
[2] bis bald, bis dann, bis dato
[4] von Kopf bis Fuß
[4] nass bis auf die Haut
[6] bis in die Puppen
[6] bis zum Abwinken
[6] bis zum Erbrechen
[6] bis zum Geht-nicht-mehr
[6] bis zum Hals, bis über den Hals, bis an den Hals
Übersetzungen: Subjunktion: Worttrennung:
bis
Aussprache:
IPA [bɪs]
Bedeutungen:

Temporale Subjunktion:

[1] bezeichnet den Zeitpunkt, an welchem das Geschehen des Hauptsatzes endet
Beispiele:
[1] Es war so lange still, bis ein Schüler zu reden begann.
[1] Ich bleibe im Kaufhaus, bis es zu regnen aufhört.
[1] Bis der Kuchen fertig ist, dauert es noch eine halbe Stunde.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.033
Deutsch Wörterbuch