brüllen
Verb:

Worttrennung:
brül·len, Präteritum: brüll·te, Partizip II: ge·brüllt
Aussprache:
IPA [ˈbʁʏlən]
Bedeutungen:
[1] mit lauter, (oft) unkontrollierter Stimme in tieferer Tonlage erregt äußern; meist aggressiv
[2] Tiere: einen lauten Droh-, Imponier-, oder Paarungsruf/-laut ausstoßen
[3] bildlich: mit großer Lautstärke tönen
Synonyme:
[1] schreien, donnern, anfahren, auffahren
[2] rufen
[3] dröhnen, tosen
Gegenwörter:
[1] ruhig/ leise sprechen, flüstern, wispern
[3] leise sein, unhörbar sein, unauffällig sein
Beispiele:
[1] Der Trainer brüllte Anweisungen auf das Spielfeld.
[1] Mein Kollege brüllte vor Schmerz, nachdem ihm eine Kiste auf den Fuß gefallen war.
[2] Costa Rica: Wo die Affen brüllen und die Krokodile lauern.
[3] Mein Nachbar hat wohl eine neue Anlage. Die Musik brüllt nun den ganzen Tag aus seiner Wohnung.
Redewendungen:
brüllendes Gelächter, brüllen vor Lachen, zum Brüllen sein (sehr lustig sein)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch