brennend
Adjektiv:

Worttrennung:
bren·nend, Komparativ: bren·nen·der, Superlativ: am bren·nends·ten
Aussprache:
IPA [ˈbʁɛnənt]
Bedeutungen:
[1] mit Feuer in Kontakt sein, in Flammen stehend
[2] Medizin, figurativ: Beschreibung für ein sehr schmerzendes Gefühl auf der Haut oder einer Schleimhaut, beispielsweise bei einer Verletzung
[3] figurativ: verstärkend: sehr wichtig; jemanden in seinem Geist / gedanklich intensiv beschäftigend
Herkunft:
Derivation (Ableitung) vom Partizip I des Verbs brennen durch Konversion
Synonyme:
[1] lodernd
[2] beißend, durchdringend, stechend
Beispiele:
[1] Wie das Wasser ein brennendes Feuer löscht, so tilgt das Almosen die Sünden.
[1] Ein 30-jähriger Knittelfelder […] wurde am Dienstag Abend rechtzeitig aus seiner brennenden Wohnung im dritten Stock eines Mehrparteienhauses gerettet.
[1] Im brennenden Haus starben drei Mädchen an einer Rauchvergiftung, zwölf, neun und vier Jahre alt.
[1] Gegen ein Uhr in der Nacht vom 12. auf den 13. März gingen bei der Mainzer Feuerwehr mehrere Notrufe ein, die die Löschmannschaften zu einem brennenden Mehrfamilienhaus riefen.
[1] [Londoner Grenfell Tower:] Eine Schule in der Nähe des brennenden Gebäudes blieb geschlossen.
[1] Bei dem Brand einer Fähre in der südlichen Adria seit dem frühen Sonntagmorgen wurde mindestens eine Person getötet, mehrere hundert weitere Passagiere sitzen noch auf dem brennenden Schiff fest.
[1] Ein Mitarbeiter der Forstverwaltung sah die Maschine brennend abstürzen.
[1] Den Himmel füllt ein brennendes Inferno mit schwefelgelben Rauchschwaden: Das muss wohl die Hölle sein.
[2] „Beim Grillen trat ich gestern auf ein glühendes Holzkohlestück. Ich halte diesen brennenden Schmerz unter der Fußsohle kaum aus!“
[2] Ein wichtiges Ergebnis ist, dass im Südozean viele Tiere Quallen fressen, und zwar vor allem die brennenden Quallen[…]
[2] Heißer Wind bläst roten Sand über den Kadaver eines Kamels. Über die ausgebleichten Knochen spannen sich einige dunkle Hautfetzen – von der brennenden Sonne mumifiziert.
[3] Für die deutsche Industrie ist der Fachkräftemangel angeblich eines der brennendsten Probleme.
[3] Sicher ist eines der brenndendsten Probleme in Deutschland in 2018 die Kinderarmut.
[3] Neben ihren Auftritten bei GNTM interessieren sich die Medien brennend für Heidis Privatleben.
[3] Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn.
[3] Anfangs erfüllt der kumpelhafte Superdad Philipps brennenden Wunsch nach einem echten Vorbild. Er teilt Philipps Interessen und imponiert seinen Freunden. Aber dann läuft alles aus dem Ruder […]
[3] […] den Grünen [gelingt es] nicht, die brennenden Themen dieser Tage ausreichend zu bestreiten. Ob Klimawandel, Wohnungsmarkt, oder Digitalisierung: Es ist nicht erkennbar, dass und wie die Grünen hier die Regierung vor sich hertreiben.
Partizip I: Worttrennung:
bren·nend
Aussprache:
IPA [ˈbʁɛnənt]
Grammatische Merkmale:
  • Partizip Präsens des Verbs brennen



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch