buchen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
bu·chen, Präteritum: buch·te, Partizip II: ge·bucht
Aussprache:
IPA [ˈbuːxn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: in Geschäftsbücher eintragen; verbuchen
[2] transitiv, übertragen: etwas erlangen, erringen
[3] transitiv: etwas reservieren lassen
[4] transitiv: eine Reservierung entgegennehmen
Herkunft:
vermutlich englische Entlehnung von gleichbedeutend to book
Synonyme:
[1, 2] verbuchen
[3] vorbestellen
[4] reservieren
Beispiele:
[1] Er buchte die Ein- und Ausgänge.
[2] Sie konnten vor Gericht einen Sieg für sich buchen.
[3] Ich habe heute einen Flug gebucht.
[4] Würden Sie uns bitte einen Platz in der Oper buchen?
Übersetzungen: Adjektiv:

Worttrennung:
bu·chen, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈbuːxn̩]
Bedeutungen:
[1] attributiv: aus Buchenholz (bestehend, gemacht)
Herkunft:
bezeugt im Mittelhochdeutschen buochīn, das seinerseits aus dem Althochdeutschen buohhīn entstammt
Beispiele:
[1] Ihre Wohnung war voller buchener Möbel.
Übersetzungen:
Buchen
Substantiv, n, Toponym: Worttrennung:
Bu·chen, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈbuːxn̩]
Bedeutungen:
[1] eine Gemeinde in Baden-Württemberg, Deutschland
Beispiele:
[1] Buchen liegt in Deutschland.
Deklinierte Form: Worttrennung:
Bu·chen
Aussprache:
IPA [ˈbuːxn̩]
Grammatische Merkmale: Substantiv, n:

Worttrennung:
Bu·chen, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈbuːxn̩]
Bedeutungen:
[1] substantivierte Form von buchen
Synonyme:
[1] Buchung
Beispiele:
[1] Das Buchen der Bahntickets hat nur dann Sinn, wenn man sich sicher ist, mit der Bahn zu reisen.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch