bumsen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
bum·sen, Präteritum: bums·te, Partizip II: ge·bumst
Aussprache:
IPA [ˈbʊmzn̩]
Bedeutungen:
[1] lautmalend für das Entstehen eines dumpfen, dröhnenden, von einem Aufprall hervorgerufenen, knallartigen Geräusches
[2] vulgär: Geschlechtsverkehr ausüben
Herkunft:
abgeleitet aus dem Schallwort, der Interjektion bums, durch Konversion
Synonyme:
[1] anballern, anhämmern, anklatschen, anklirren, anklopfen, aufknallen, ankrachen, anpochen, anscheppern, anwummern, anwumsen, aufklatschen, aufkrachen, aufprallen, ballern, brausen, brüllen, bullern, donnern, dröhnen, dumpf aufschlagen, dumpf einschlagen, explodieren, gellen, hallen, hämmern, johlen, klatschen, klingeln, klirren, klopfen, knallen, krachen, kreischen, lärmen, läuten, pochen, scheppern, ticken, wummern, wumsen,
[2] Sex haben, Liebe machen; siehe auch:
Beispiele:
[1] Draußen bumst ständig etwas gegen die Wand.
[2] „Für uns ist das Wichtigste, dass sie bumsen und sich betrinken wie immer.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch