chronisch
Adjektiv:

Worttrennung:
chro·nisch, Komparativ: chro·ni·scher, Superlativ: am chro·nischs·ten
Aussprache:
IPA [ˈkʁoːnɪʃ]
Bedeutungen:
[1] Medizin, von Krankheitsverläufen: langsam entstehend und lange dauernd
[2] umgangssprachlich, scherzhaft: ständig oder immer wieder vorkommend
Herkunft:
von spätlateinisch (morbus) chronicus „chronisch(e Krankheit)“ zurückgehend auf lateinisch chronicus „zur Zeit gehörend“, das vom altgriechischen Adjektiv χρονικόςzeitlich (lang)“ entlehnt wurde.
Synonyme:
[1] hartnäckig, kontinuierlich, langwierig, schleichend, zäh
[2] andauernd, beständig, dauernd, nicht enden wollend, pausenlos, permanent, ständig, stetig, unaufhörlich, wiederkehrend; umgangssprachlich: in einer Tour
Gegenwörter:
[1] akut
[2] gelegentlich, kaum, nie, niemals, selten
Beispiele:
[1] Der Patient leidet unter chronischer Epilepsie.
[1] Vielen behinderten und chronisch kranken Studenten sieht man die Beeinträchtigung nicht an.
[1] Menschen mit chronischen Schmerzen können Cannabis zur Eigentherapie anbauen.
[2] Er leidet an chronischem Geldmangel.
[2] Dafür müsse das Land seine "chronische Rückständigkeit" überwinden und "grundlegend modernisiert" werden, sagte der Staatschef im Kreml.
[2] Eine weitere Ironie: Im Gegensatz zu ERT sind alle sechs landesweit ausstrahlenden privaten Fernsehsender chronisch defizitär.
[2] Der Junge ist ein chronischer Schulschwänzer.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch