cool
Adjektiv:

Worttrennung:
cool, Komparativ: coo·ler, Superlativ: am cools·ten
Aussprache:
IPA [kuːl]
Bedeutungen:
[1] salopp: sich einer ruhigen, beherrschten Aktion oder Art entsprechend verhaltend
[2] sehr positiv, gut, der Idealvorstellung entsprechend (vor allem im jugendlichen Sprachgebrauch)
Herkunft:
von dem englischen cool (siehe unten)
Synonyme:
[1] beherrscht, gekonnt, gelassen, lässig, ruhig, souverän
[2] abgefahren, amtlich, faszinierend, geil, genial, gut, ideal, interessant, kewl, klasse, lässig, schick, super, toll
[2] weitere siehe
Gegenwörter:
[1] nervös, unbeherrscht
[2] langweilig, schlecht, öde, uncool, ungeil
Beispiele:
[1] Cool brachte er die Sache hinter sich.
[1] Trotz der angespannten Situation blieb er cool.
[1] „Der Tonmann bleibt cool, denn wenn es Schwierigkeiten gibt, haben Westfalen den Blutdruck einer ägyptischen Mumie.“
[2] Was im Moment „cool“ ist, bestimmt meistens auch der aktuelle Trend.
[2] Ist ja echt cool!
[2] Coole Sache!
[2] „Unsere zwei Kinder wachsen nämlich so schnell, dass sie die meisten coolen Klamotten, die wir ihnen kaufen, immer nur kurze Zeit tragen können.“
[1] „Aussteigen ist ja ganz cool, aber bitte mit einem Abiturzeugnis in der Tasche.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.046
Deutsch Wörterbuch