Cyan
Substantiv, n:

Worttrennung:
Cy·an, kein Plural
Aussprache:
IPA [t͡syˈaːn]
Bedeutungen:
[1] meist fachsprachlich: Name des cyanfarbenen Farbtons, eines bestimmten Abschnitts des sichtbaren Lichts im Spektrum der elektromagnetischen Wellen, Malfarbe, Streichfarbe
[2] Chemie, fachsprachlich: gasförmige, giftige chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Stickstoff mit Bittermandelgeruch
Herkunft:
von lateinisch cyaneus, altgriechisch κυάνεος „schwarzblau“
Synonyme:
[2] Cyanogen, Dicyan, Oxalsäuredinitril, Oxalyldinitril, Zyan
Gegenwörter:
[1] Weiß; Blau, Braun, Gelb, Grau, Magenta, Orange, Rosa, Schwarz, Türkis, Violett
Beispiele:
[1] Leandros Hemd ist in einem hellen Cyan gehalten.
[2] Es bilden sich dort Verbindungen des Cyans mit dem Eisen, sogenanntes Berlinerblau, doch wird auch hier nicht alles Cyan aufgenommen, so daß das gereinigte Gas noch beträchtliche Mengen von Cyan enthält.
Übersetzungen:

[1] Farbton




Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.054
Deutsch Wörterbuch