dürftig
Adjektiv:

Worttrennung:
dürf·tig, Komparativ: dürf·ti·ger, Superlativ: am dürf·tigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈdʏʁftɪç], [ˈdʏʁftɪk]
Bedeutungen:
[1] sozial: materielle Armut bezeugend, ärmlich, karg
[2] abwertend: für einen bestimmten Zweck nicht ausreichend oder genügend
[3] auf die äußere Erscheinung bezogen, seltener Gebrauch: schwächlich, schmächtig
Beispiele:
[1] Die Einrichtung ist noch ziemlich dürftig.
[2] Diese Präsentation ist noch zu dürftig.
[3] „Auch machte seine unscheinbare, dürftige Figur einen wenig imponierenden Eindruck.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch