daddeln
Verb:

Flexion

Worttrennung:
dad·deln, Präteritum: dad·del·te, Partizip II: ge·dad·delt
Aussprache:
IPA [ˈdadl̩n]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: spielen
[2] umgangssprachlich, besonders norddeutsch: an einem Spielautomaten spielen
Herkunft:
Das Verb daddeln ist niederdeutschen Ursprungs und geht auf das niederdeutsche daddeln oder doddelnstottern, stammeln‘ zurück. Zu seiner Bedeutung ‚am Spielautomaten spielen‘ kam daddeln, weil Spielautomaten abgehackte ratternde Geräusche von sich geben, die ans Stottern erinnern.
Synonyme:
[1] spielen, zocken
Beispiele:
[1] Allemfeldt hockt in einer Tour vorm Computer und daddelt.
[2] Wenn Leander in der Kneipe ist, daddelt er immer nur.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.035
Deutsch Wörterbuch