dahinscheiden
Verb:

Worttrennung:
da·hin·schei·den, Präteritum: schied da·hin, Partizip II: da·hin·ge·schie·den
Aussprache:
IPA [daˈhɪnˌʃaɪ̯dn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv: aufhören zu leben und sterben
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb scheiden mit dem Derivatem dahin-
Synonyme:
[1] ableben, entschlafen, versterben
Beispiele:
[1] „[Er] ſchied dahin, am Ende und Anfang ehrenvollen Berufes vom langſamen Siechthum ergriffen und ſchoͤnen Hoffnungen entriſſen; […]“ [1838]
[1] „Menschen, zumal vertraute Menschen, dahinscheiden zu sehen, ist immer etwas sehr, sehr Schmerzhaftes, Trauriges.“
[1] „Jeder Tod führt zu neuem Leben. Kaum ist einer dahingeschieden, ist schon wieder einer auf der Welt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch