danach
Adverb, Pronominaladverb: Worttrennung:
da·nach
Aussprache:
IPA [daˈnaːx], hinweisend [ˈdaːnaːx]
Bedeutungen:
[1] zeitlich hinter Vorangegangenem
Herkunft:
althochdeutsch: dâr nâh, dara nâh, mittelhochdeutsch: dâ nâch, dar nâch , veraltete neuhochdeutsche Nebenform darnach
Synonyme:
[1] anschließend, dann, hernach, nachher, später
Gegenwörter:
[1] dabei, davor, vorher
Beispiele:
[1] Zuerst muss er seine Arbeiten erledigen. Danach kann er sich mit einem guten Buch entspannen.
[1] „1314 war es nämlich, als der Habsburgische Herzog hungernd durch den Wienerwald irrte und danach die Kartause Mauerbach errichten ließ – ein Kloster für einen Prior und zwölf Mönche, die hier in der Abgeschiedenheit ihr Schweigegelübde lebten.“
[1] „Danach wickelt der als politischer Hardliner bekannte Cruz den Speck um den Gewehrlauf, deckt ihn mit Aluminiumpapier ab und feuert Schusssalven aus zwei Magazinen ab.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch