dauerhaft
Adjektiv:

Worttrennung:
dau·er·haft, Komparativ: dau·er·haf·ter, Superlativ: am dau·er·haf·tes·ten
Aussprache:
IPA [ˈdaʊ̯ɐhaft]
Bedeutungen:
[1] lange anhaltend; auf Dauer
Herkunft:
Das Wort ist seit dem 16. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] permanent
Beispiele:
[1] Der UV-Kleber verbindet zwei Glasflächen dauerhaft miteinander.
[1] Wer hat [schon] dauerhaft statistisches Normalgewicht?
[1] Die dauerhafteste Erinnerung an das Großereignis besitzt wohl die Kölner Pfarrei St. Agnes. In ihrem Kirchturm läutet die vom Papst geweihte Weltjugendtags-Glocke - zum Beispiel am Sonntagabend von 20.30 Uhr bis 20.45 Uhr.
[1] „Die germanische Invasion veränderte dauerhaft die Machtstrukturen in Britannien.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch