davon
Adverb: Worttrennung:
da·von
Aussprache:
IPA [daˈfɔn], auch: [ˈdaːfɔn]
Bedeutungen:
[1] Bezugnahme auf einen bestimmten Ort; Entfernung ab da oder Ablösung, Trennung, Befreiung von dort
[2] Bezugnahme auf einen bestimmten, abgesonderten Teil von etwas Zusammengehörigem
[3] Bezugnahme auf Grund und Ursache
[4] Bezugnahme auf das Material, die Komponenten, aus denen etwas gemacht ist
[5] Bezugnahme auf Verhältnisse, Zustände, Ereignisse, Handlungen
[6] Bezugnahme auf etwas, das sich in Sichtweite befindet, auf das man zeigt
[7] regional auch trennbar: Bezugnahme auf Abstraktes
Herkunft:
Kompositum aus da- und dem Adverb von. Es wird dabei ein Bezug zu einem Substantiv oder einem Satzteil genommen, welche man nicht wiederholen will. Davon kann auch umfänglichere Konstruktionen oder einen ganzen Nebensatz ersetzen, wie zum Beispiel in einem Satz wie: „Ich habe davon gehört“.
Beispiele:
[1] Viele Kilometer davon entfernt sahen wir das Unwetter.
[1] Der Hund war auf und davon.
[2] Der erste Teil davon war besonders mühsam.
[2] Möchtest du vielleicht etwas davon abhaben?
[3] Das kommt davon, dass du dir zu wenig Mühe gegeben hast.
[4] Schöne Wolle! Ich stricke dir Handschuhe davon.
[5] Davon haben wir nichts gewusst.
[5] [COVID-19-Pandemie:] „»Frauen in Führungspositionen leisten einen unverhältnismäßig guten Job im Umgang mit der Pandemie. Warum gibt es nicht mehr davon?«, fragt CNN.“
[6] Ich hätte gern ein Stück davon.
[7] trennbar: Da weiß ich nix von.
[7] trennbar: Da kann ich nichts von.
Redewendungen:
auf und davon (Betonung stets auf der zweiten Silbe)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch