defenestrieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
de·fe·nes·t·rie·ren, Präteritum: de·fe·nes·t·rier·te, Partizip II: de·fe·nes·t·riert
Aussprache:
IPA [defenɛsˈtʁiːʁən]
Bedeutungen:
[1] gehoben: eine Person (zur Hinrichtung) aus einem Fenster werfen
Beispiele:
[1] „Der Mann mit dem Gänseknochen springt auf. Defenestrieren! Wir werfen sie aus dem Fenster! Die Runde lacht und klatscht Beifall.“
[1] „Auf die Drohung, den Rat als eine Obrigkeit, deren Verhalten nicht gebilligt werde, zu ‚defenestrieren‘, von oben aus dem Fenster zu werfen, eilte Bürgermeister Nikolaus Sturm zu den Versammelten und erklärte die Zustimmung der Ratmannen.“
[1] „Vielleicht schreckt Boris Johnson angesichts dieses Tory-Albtraums trotz aller Karrierelust doch noch davor zurück, die glücklose Amtsinhaberin zu defenestrieren.
[1] „Den Prahlhansen müsse einmal gründlich das Maul gestopft werden. Einzelne Stimmen wurden laut, man müsse sie defenestrieren, sie hätten es vollauf verdient, Langmut mache sie nur dreister.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch